Zur Startseite Angelsportverein Borsum e.V.  

Befischungsordnung Aktuelles Unsere Gewässer Der Verein Termine

Anglerfoto´sZurück zu Anglerfoto´s

           

Siegfried´s Seite

am 31. August2015



Eine Angeltour in den Niederlanden
Schon sehr lange geplant und nun endlich auch einmal umgesetzt.
Eine Angeltour mit unserem Vereinsfreund Siegfried, durch die Provinz von Holland.

Zu dieser Angeltour wurde das über 60 Jahre alte und sehr schmucke Holzboot von Siegfried klar gemacht. Der mittlerweile in die Jahre gekommende 4 PS Motor lieferte noch immer ausreichend und zuverlässige Kraft, für eine gemütliche Schlepptour durch die Kanäle von Holland. Wir nutzen für diesen Nachmittag die kostenlose Slipanlage in Winchoten (Renselhaven), um das Boot hier ins Wasser zu lassen und fuhren sodann in Richtung "Blaue Stadt".

Anfangs fuhren wir noch durch ein Industriegebiet, jedoch je weiter wir kamen, desto schöner wurde das Landschafts- u. Naturgebiet um uns herum. Da wir erst kurz nach Mittag abgelegt hatten, stand die Mittagssonne noch ziemlich stark und sehr hoch am Himmel und die Bisse ließen lange auf sich warten und der Fischbestand in diesen Kanälen wurde zwischendurch auch schon mal angezweifelt. Viele Kunstköder wurden da durchprobiert, vom Spinnerbailt über leichte bis mittelschwere Wobbler mit einer Tauchtiefe um die 1,50 Meter, aber es tat sich einfach nichts. Wir haben geschleppt, geworfen, kurze Rute am Boot und viele weitere Möglichkeiten, doch der Esox ließ auf sich warten bis..

...bis starke Signale auf dem Echolot von Siegfried auftauchten, die gutes bedeuten sollten. Mittlerweile hatten wir den späten Nachmittag erreicht und die Abendsonne kam so langsam mit ins Spiel. Kurz noch den Wobblerköder mit einem dunklen Gummiköder ausgewechselt und dann kam er, der lang erwartete Biss an diesem herrlichen Freitagabend.

Ein kapitaler Hecht mit einem Gardemaß von 86 cm hat sich kurzerhand den Köder komplett vereinnahmt. Den Gummiköder hatte ich versehen mit einem seitlichen, sogenanntem "Angsthaken", der aus einem kleinen Drilling bestand. Genau dieser hatte für einen guten Sitz im Schlund des Hechtes gesorgt. Nach dem Fotoshouting führten wir den Hecht anschließend wieder behutsam in das Gewässer zurück und mit einem kräftigen Schwanzschlag verabschiedete sich der Fisch von uns.
An einer Schleusenkammer erzählte uns dann ein Schipper aus Leer, der wartend mit seiner Yacht vor der Schleuse lag, das man früher doch wohl mehr Fisch hier fangen konnte und das diese Zeit wohl nun auch mittlerweile in den Niederlanden der Vergangenheit angehört. Nachdem wir ihm aber von unserem heutigen Anglerglück des Tages berichteten, sah er wohl wieder Hoffnung für sich und setzte seine Angelversuche vor der Schleusenkammer von seiner tollen Yacht auch wieder fort.


Wir versuchten anschließend noch an einem weiteren, durchaus reißvollen Gewässerabschnitt unser Glück, aber dies sollte der einzige Hecht an diesem Tag gewesen sein. Glücklich und auch zufrieden fuhren wir mit dem Boot der Abendsonne entgegen und kamen erst gegen 22:00 Uhr im Hafen von Winchoten an.


Am nächsten Tag hieß es dann für Siegfried erst einmal, Spuren der Nacht zu beseitigen.
Seine Frau machte diese Fotoaufnahmen, während Siegfried seine "Yacht" wieder auf vordermann brachte. Von dieser Seite
her lieber Siegfried, ein herzliches Dankeschön in die Niederlande, für diesen schönen Angelausflug in "Deinem Jagdrevier"!



 


 

eingereicht am 26. Dezember 2014

Und wieder scheint dem Siegfried die Decke auf dem Kopf zu fallen.
Nachdem er seine OP gut und auch glücklich überstanden hat und davon konnte ich mir in der vorletzten Woche selbst ein Bild machen,
als ich ihn zu Hause in den Niederlanden besuchte, machte er sich wohl sogleich danach ans Werk
und dachte sich diesen "Naturstab" aus. Hierzu erhielt ich nun von ihm die nachfolgende Mail:

 

Moin, - "Alter Schwede "...

Nun habe ich mich während der Feiertage ein wenig gelangweilt, - und ein
Neues "Fangmittel ",sprich Angel für die Raubfischsaison entwickelt. - Billig, - Stabil - Gut
( gut für den "Monsterwels ")- und gefertigt aus  "nachhaltigen Rohstoffen".
Somit könnt ihr den Birkenrückschnitt beim Arbeitseinsatz am 29.-12.14 - 
 "sinnvoll verarbeiten "........

Mit vielen Grüssen
Euer Siegfried


(Bild eingereicht von Siegfried)

Na mit einer guten Aktion dürfte diese Rute aber nicht ausgestattet sein und der Wels könnte ihm da wohl noch Sorgen bereiten!

Wer Interesse an diesem Modell hat, richte sich ebenfalls wieder an:

Siegfried´s Rod-Pod/ u. Ruten-Schmiede in Bellingwolde:
 

eingereicht am 24. Juli 2014

Siegfried hat zur Zeit eine gesundheitliche "Auszeit" genommen.
Schon lange haben wir nichts mehr von ihm gehört.
Und da ihm die Zeit wohl einwenig zu langweilig geworden ist und er irgend etwas mit Angeln machen wollte,
hat er sich für einen natürlichen Nachbau einer Variante eines Rod-Pod´s entschieden,
nach dem Motto ...wenn man mal seinen original Fox Sky Pod zu Hause vergessen hat!


(Bild eingereicht von Siegfried)

Die Funktion dürfte sicherlich gegeben sein,
aber dürfte auch der Zahn der Zeit dieses Bauwerk durchaus frühzeitig wieder dahin raffen.
Aber die Natur hält ja durchaus weitere Siegfried´s- Rod-Pod´s noch bereit.

Wer Interesse an einem eigenem Modell hat, richte sich bitte an:

Siegfried´s Rod-Pod-Schmiede Bellingwolde:
Modell "Weide"
Bestell-Nr. 0815
Preis: Vhb.

Von hier aus die besten Genesungswünsche nach Bellingwolde...!

 

eingereicht am 09. August 2013

Unser Angelfreund Manfred und sein Kollege Sven aus Iserlohn haben uns
so einige Bilder gemailt aus ihrem Fotoarchiv. Solltet auch Ihr Bilder haben, dann nur her damit....

   
Borsum an der Ems, immer ein gutes Angelziel.    

  
Der Sven mit einem schönen Spiegler.

  
Und Manfred lässt sich da auch nicht lange lumpen und präsentiert einen herrlichen Schuppenkarpfen. Top !


Auch dieser schöne Spiegelkarpfen kann sich sehen lassen. Er hat eine kleine Wunde auf der linken Flanke!

  
Uns so wird an einem Märzmorgen an der Lake gefrühstückt.


Und zu später Stunde kommen dann auch noch mal die Steak´s auf den Grill, da lachen die Beiden um die Wette.

Vielen Dank für die tollen Bilder und von hier aus einen herzlichen Gruß von Borsum
zu Euch nach Iserlohn.


Das Wappen der Stadt Iserlohn

 

eingereicht am 21. Juli 2013

Moin- "Alter Schwede" !!!
(Anmerkung vom Webmaster: Hiermit meint er den Webmaster -siehe Sonderseiten Schweden)
 

Ich möchte Dir heute ein paar Bilder von unserem Angeltag in Borsum an der Lake schicken.
Mit meinem Großneffen Ben und seiner Schwester Sophie versuchten wir unser Anglerglück mit der Federrute.
Anfangs war Ben noch einwenig zögerlich, aber nachdem wir die ersten Fische an Land ziehen konnten, wurde auch er vom "Angelfieber" gepackt.
Wir hatten einen wunderschönen Angelnachmittag erlebt.
Und da wir auch nach dem Baden Hunger bekommen hatten,
haben wir kurzerhand sogleich die Fische über dem Gaskocher gebraten.
Die beiden waren total begeistert.

Später kam auch noch mein Angelfreund und Vereinskollege "Fred", - oder "Manni" hinzu, richtig heißt er natürlich Manfred,
aber kaum jemand kennt ihn unter diesen Namen. Er gesellte sich spontan zu uns und wir konnten bei 34,8 Grad Celsius (im Schatten)
einen sommerlichen Angeltag in Borsum an der Lake verbringen.

Herzliche Grüsse und bis bald
Siegfried

    
Erst war Ben noch nicht so bei der Sache, aber nachdem die ersten Fische im Kescher landeten war kein halten mehr.

  
Ben und Sophie schmeckte der selbst gefangene und auch gebratene Fisch.

  
... Manni kann einfach nicht den Blick von der Pose lassen, es könnte ja gerade einer anbeißen!

 

eingereicht am 19. Mai 2013

Moin Wilfried,

zuerst einmal "Frohe Pfingsten"... !
Seit gestern bin ich nun stolzer Besitzer eines GENERATORS !!!
Es ist ein Honda mit "Flüstermotor" und man kann ihn kaum hören wenn er in Betrieb ist. Er hat 1KVA
Dauerleistung und verbraucht sehr wenig Benzin. Nun kann das richtige komfortable angeln beginnen.
Ich kann nun elektrisch heizen und brauche den Motor vom Auto nicht mehr laufen lassen wenn es mal kalt wird
(was auch immer extrem viel Sprit gekostet hat).
Anbei einige Bilder von meinem Generator...
Gruss Siegfried
 

Der neue Generator von Siegfried, ein HONDA EU 10 i Inverter

Dann wird es ja wohl jetzt vorbei sein mit der Lagerfeuerromantik!

Generator anschmeißen, Heizungslüfter eingesteckt und fertig. Man könnte glauben, der Siegfried wird doch einwenig älter...:-))

Technische Daten siehe unten:

Hier noch kurz die Daten zu dem Inverter:

max. Leistung (230V)

1,0 kVA  

Dauerleistung (230 V)

0,9 kVA  

Spannungsregelung

Inverter  

Stromstärke (Überlast)

3,9 A  

Schutzart

IP 23  

Gleichstromausgang

12 V/8,3 A Ladestrom  

Steckdosen

1 x Schuko  

Steckdosen Drehstrom

-  

Besonderheiten

Ökoschaltung, Parallelbetrieb möglich  

Motortyp

OHV GXH 50  

Nennleistung/ Nenndrehzahl

1,12kW - 1,28kW bei 5.500 - 6.000 U/min  

Tankinhalt

2,1 l  

Betriebsdauer bei Volllast

3,9 h (8,0 h bei Ökoschaltung)  

Schallleistungspegel LWA
(2000/14/EG I/II)

83 - 87 db (A)  

Schalldruck bei 7 m

52 - 57 db (A)  

Abmessungen (LxBxH)

450 x 240 x 380 mm  

Gewicht

13,0 kg  

Ausstattung

Ölmangelanzeige, Überlastanzeige  

Zubehör *1

Ladekabel, Parallelkabel  

Und für alle die mehr wissen wollen, hier geht es direkt zu

HONDA
(bitte anklicken)

eingereicht am 28. April 2013

Moin Wilfried,

das war mal wieder, alles in allem- ein Rundum gelungenes Event !!!
Anbei die Bilder, welche ich gemacht habe.

 

Kinderanangeln 2013

 

 

Kormoranwache 2013
An diesem Lagerfeuer hat sich unser Siegfried jeden Abend während seiner "Kormoranwache gewärmt.
Er hat auch in diesem Jahr wieder dafür gesorgt, das sowohl unser Kinder/Jugendanangeln, als aber auch
unser Anangeln in diesem Jahr wieder von guten Fängen gezeichnet war. An dieser Stelle nochmals ein
"Herzliches Danke" seitens des Vereins, für Deine tatkräftige Unterstützung!

Woran kann man nun erkennen, das es eine holländische Feuerstelle ist?
Richtig, an der mitgebrachten, orangen Schaufel (im Hintergrund)!
Der Siegfried hat da wohl mal wieder an alles gedacht!
 

               


... und aus dem Hause Kassens wurde stets ein leckeres Essen direkt auf dem Acker geliefert.
Auch hierfür ein Dankeschön an Köchin Helga, für die köstliche Suppe für unseren Siegfried.

 

eingestellt am 01. April 2013

Grosse Wellen hatte dieser Bericht vom 01. April 2013 geschlagen, als bekannt wurde das unser Angelfreund Siegfried,
angeblich den  Riesenwels gelandet hätte!
Hierbei handelt es sich jedoch (noch) um einen Aprilscherz, den sich der Webmaster zum 01.04.2013 erlaubt hatte!
Anhand der vielen Reaktionen (Telefonanfragen, Mails usw.) konnten wir aber sehen, das unsere Seiten gut verfolgt werden.

Viele Grüsse
DER WEBMASTER

 

Borsum/Ems hat seinen ersten Wels bekommen!

Holländischer Angelfreund hat nun die Legende von Borsum
aus dem Wasser gezogen.

      

Borsum an der Ems:
Schon seit vielen Jahren hatte man es immer nur geahnt und es gab
schon jeher immer wieder wilde Spekulationen und Legenden über das

"Monster von Achternhagen"!

Doch nun kam auch die Gewissheit, es gab ihn wirklich, doch der Reihe nach.
Der holländische Vereinsfreund hatte sich schon sehr früh morgens bei noch eisigen
Außentemperaturen an das Vereinsgewässer "Achternhagen" gewagt.
Eigentlich ging er wie immer, mit speziellen Boilies auf seinen Lieblingsfisch dem Karpfen.

Wie jeher machte er sein Boilieboot startklar und versorgte die Anlockstelle mit selbsterstellten Boilies.
Dieses mal nur verwendete er das neue Spezialfutter, welches mit Hühnerleber und Gänseschmalz versehen war.
Die Ruten wurden ausgelegt und eh er auch nur seine erste Tasse Kaffee an diesem frostigen Morgen trinken konnte,
schlug der Bissmelder mit einem lauten und schrillen Ton seinen Alarm an.
"Ich wusste gar nicht wo ich so schnell meine Kaffeetasse lassen sollte",
sagte er noch einige Stunden nach dem Fang seines Lebens mit zitternder Stimme.

Jetzt kann man sich auch vorstellen, wo all der Weißfisch in den letzten Jahren aus diesem Gewässerabschnitt geblieben ist.
Laut Siegfried konnte er einen weiteren, noch größeren und kapitaleren Wels direkt bei der Landung seines Welses, im angrenzenden Gebiet des
"toten Baumstammes" beim jagen beobachten.

 Dieser Wels hat eine Länge von 1,77 cm und ein Kampfgewicht von 40,8 kg.
Verwendet wurde ein Boilisystem von Balzer-Boilie/Pellet-Rig Größe 12 mit 15mm Spieß und Boiliespezialmix aus den Niederlanden.

Hier noch ein Video über ein weiteres Monster zum Thema:
"Killer frisst Dackel"

 


2013

"April, April der macht mal wieder was er will...!
Einige haben es sogleich erkannt, jedoch sind uns hier auch welche auf den Leim gegangen und wollten näheres dazu wissen.
Dies ist natürlich nur eine Fotomontage und die Rezeptur für die neuen Boilies aus den Niederlanden
aller "Hühnerleber und Gänseschmalz" entspringt natürlich ebenfalls der reinen Phantasie.

Euer Webmaster 

 

eingereicht am 03. März 2013

Dieses Mail mit dem "Hammer-Foto" bekam ich heute von meinem Bruder aus Kiel.
Man nennt das Tier dort oben wohl im Norden "Teichschwein"
Ich glaube es würde gut auf unsere Homepage passen und sich dort wohl fühlen.

 

eingereicht am 13. Januar 2013

"Heute Nachmittag (Samstag 13.01.2013) habe ich mir mal wieder die Beine an unseren Gewässern vertreten.
Was ich nun aber dort vorfand, machte mich sehr ärgerlich!!!
Ich habe das "Korpus-Delicti"- fotografiert und aus dem Waldstück heraus geholt. Vor 14 Tagen lag hier noch nichts im Wald,
daher muss das in den letzen Tagen wohl dort hingeworfen worden sein! Es handelt sich hierbei um einen Zweitakt-Stromaggregat, das wohl heiß
gelaufen ist und dadurch in Brand geraten war. Weil der Tank noch mit Öl- u. Benzingemisch halb voll war,
habe ich das Aggregat mit nach Hause genommen und
dort ordentlich auch entsorgt, so wie es sich auch gehört!!!
Wie kann es nur Menschen geben, die so etwas in den Uferbereich unseres Gewässers werfen?
Ich möchte gar nicht daran denken, wenn das Benzin und Öl in das Gewässer gelangt wäre...."

 

 

Da stimme ich Dir vollkommen zu, so etwas wird ein gewissenhafter Angler nicht einmal im Ansatz denken, geschweige denn überhaupt machen!
Ich bin vollkommen entsetzt über diesen "Fund" an unserem Gewässer!

Wir danken Dir für die "Müllentsorgung" und für Deinem Einsatz an unserem Vereinsgewässer.
" - DANKE - "


1 Tropfen Öl verseucht ca. 600 Liter Wasser

Mineralische Öle enthalten, im Gegensatz zu pflanzlichen Ölen, ein ganzes Cocktail giftiger Stoffe, vor allem aromatische Kohlenwasserstoffe
(Benzol und sein Abkömmlinge) und chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW).
Wenn diese Stoffe ins Wasser gelangen, können sie sich in Spuren darin lösen. Das Gefährliche daran ist:
 > Sie sind schwer abbaubar, schädigen die im Wasser lebenden Mikroben und können so die Selbstreinigungskraft des Wasser,
z.B. in der biologischen Reinigungsstufe einer Kläranlage, abtöten.
> Sie machen Trinkwasser schon in geringsten Spuren unbrauchbar, da sie sich im menschlichen Körper ablagern (kumulieren)
und über lange Zeit verdammt heimtückische Vergiftungserscheinungen hervorrufen können.

Deshalb: Altöl/Benzin gehört auf jeden Fall zurück zur Tankstelle oder in den Sondermüll!
 

 

 

eingereicht am 01. Dezember 2012

"Heute schicke ich Dir lieber Webmaster, viele und auch historische Fotoaufnahmen vom Umbau der Schleuse in Herbrum/Emsland.
Da mein Vater hier über viele Jahre als Oberschleusenwärter tätig war, schlummerten diese tollen Aufnahmen noch
in meiner Fotobox, die ich heute nun dem Webmaster Wilfried übergebe, um hiervon nun eine Sonderseite
auf der Homepage des Angelsportverein-Borsum e.V. zu erstellen. Viel Vergnügen und Freude wünscht
Dir Siegfried


(Klickt hierzu jetzt auf diesen "Fotolink" und Ihr kommt direkt zu der Seite.)

Herzlichen Dank Siegfried für diese tollen Aufnahmen, ich werde mich natürlich sogleich an die Arbeite machen.
Der WEBMASTER

 

 

 

eingereicht per Mail am 15.09.2012

Moin!
"Eine Frage - ist der Super - Hecht von Janek nicht in die Zeitung gekommen ?
Ich habe von meinem Papenburger Bekannten, der die Ems-Zeitung sehr genau "studiert"
darüber nichts gehört..........?
Solch ein Zeitungsbericht wäre doch eine Bereicherung für die Rubrik - "Presse"- gewesen...........
Am vergangenen Wochenende war ich mit Gezienus & Martijn im Achternhagen angeln.
Alles bestens vorbereitet,- ausgelotet mit Futterboot und Echolot, gefüttert - und keinen einzigen Karpfenbiss gehabt.

Dafür wurde Martijnuns mit Krebsen, die er wie auch immer gefangen hat, versorgt.
Diese haben wir dann mit etwas Salz im Kochwasser genüsslich verspeist.

Am Sonntagmorgen beim Einholen der Montagen sah ich dann die "Bescherung"
Die Krebse hatten sich für ihre Artgenossen gerächt und mir sämtliche Vorfächer abgebissen............

Dann kann man lange auf einen Karpfenbiss warten !!!!!!!

Fazit, - es beim nächsten Ansitz anders machen und K E I N E - Fischmehlboilies mehr verwenden.
Im Anschluss an diese Mail schicke ich noch ein paar "Krebsbilder"..............

Gruss & "Petri - Heil"!!!!
Siegfried.

 

Also Siegried, da hätte ich für Dich doch eine Empfehlung von Hans Schock vom Württembergischen Angler Verein.
Er zeigt Dir hier den Umgang mit einem Krebsteller.... Petri, Dein Webmaster

(zum Video)
 

 

 

 

eingereicht am 31.07.2012

......auch das gehört zum angeln.....................
So geschehen am letzten Wochenende bei meiner Anreise zum Gewässer.
Ungefähr 300 Meter vor dem "Ziel Borsum"- ein kurzer Knall - und ich hatte einen "Platzer".....

.....und kein Reserverad.!!! -
Das hieß dann am Sonntagmorgen - "auf Socken"- nach Hause........
Habe mir drei neue Reifen und zwei neue Felgen besorgt, denn die Felge vom "Platzer"
war auch im "A .........."! - ( Aber nun habe ich ein Reserverad für den Anhänger !!! ).

Gruss Siegfried.

 

 

 

eingereicht am 15.07.2012

Sven und Fred aus dem Märkischen Kreis hatten wieder ihr Angelwochenende in Borsum an der Lake verbracht.
Seit dem Donnerstagnachmittag waren sie an unseren Gewässern und landeten sehr schöne Fische aus der Lake.
Auch ein schöner Hecht (aber noch zu klein) und ein schöner Schuppi durften zusammen mit den Beiden in die
Kamera von Siegried schauen. Unser Angelfreund Siegried gesellte sich hinzu, und man konnte trotz des regnerischem Wetter,
ein herrliches Anglerwochenende im Emsland an der Lake verbringen.

Am Sonntag ging es dann leider schon wieder gen Heimat, aber man wollte unbedingt auch wieder kommen!

Gute Heimfahrt und Petri Heil.

Da hat doch was geruckelt, richtig, die Hechte jagen wieder!

Kurzer Drill und schnelles Landen, bevor er vielleicht aushakt.

Jawohl, der "Jäger" wurde gelandet!

Kurzes aushaken....

... dann in Pose- Petri Heil!

Und dann ging es auch wieder Schlag auf Schlag.

Auch dieser herrliche Karpfen gehörte am 15.07.2012 dazu

Klasse Drill und klasse Fisch- einfach super gelaufen

Einfach ein prächtiger Fisch dieser Karpfen

Ein schöner Schuppi wollte auch noch mit auf´s Bild.

Und tschüss, schicke mal den Opa vorbei...

Es war ein Fischreiches Wochenende in Borsum.

Und der Fang kann sich durchaus sehen lassen.

Da freut sich das Anglerherz...

... und die Sonne lacht im Hintergrund (leider nur kurz)

Dieser herrliche Schuppenkarpfen glänzte in der Sonne.

Vorsichtig abgesetzt...

Und auch er darf wieder zurück ins Wasser.

... und ein kräftiger Schlag mit den Flossen und weg ist er.

Und dem Angler wird noch mal kurz mit einem Schlag die Hose eingenässt.

Fred und Sven aus dem Märkischen Kreis haben die Sachen schon gepackt...

Und ab geht es, bis zum nächsten Mal in Borsum an der Lake. Gute Heimfahrt!

 

 

eingereicht am 06.07.2012


Der seltene Scully wog 23 Pfund! Hammer

 

Der seltene Scrully wog runde 23 Pfund ! Hammer

Der Schuppenkarpfen ließ die Waage erst bei 32 Pfund in Ruhe !

... und dieser schöne Spiegler stoppte die Waage bei 32 Pfund!

 

Auszug aus der Mail von Thomas an Siegried: "...

Mail von Thomas an Siegfried
(hier oben anklicken, für original Mail-Nachricht)
 

...ich hatte ein Riesen Wels an der Angel bei dieser Session, aber keine Chance!

Am meisten habe ich mich natürlich über den Scully gefreut ....wusste nicht, das es dort so einen Fisch gibt !

 

 

 

eingereicht am 09.07.2012
 

Hier im Grünen hat Siegfried wohl sein Häuschen

das ist doch mal eine tolle Seerose

Biss !

na da packen gleich alle mit an!

oh man, der hat volles Maß

Petri Heil

Ein Auge in Auge Gespräch unter Männern

jetzt hätten wir noch gerne die Maße gewusste

Sehr vorbildlich und ordentlich wieder zurückgesetzt

... und da geht er hin

Ein glücklicher Petrijünger

Und wieder ein kurzer Biss an der Stipprute

Auch dieser Fisch kann sich sehen lassen. Petri

Ein Küsschen in Ehren.... da geht noch was!

Ein Karpfen in der Nacht sorgt immer wieder für Aufregung

Jawohl auch dieser wird ordentlich von Siegfried verabschiedet.

... und tschüss

 

eingereicht am 08.07.2012
 

 

 

 

An der Lake: 20.07.2009

   

Michael und sein treuer Hanomag!


 

 

Home     Kontaktformular     Impressum